Humanistische Lebenskunde

Zum Angebot der Spreewald-Grundschule gehört seit vielen Jahren das freiwillige Unterrichtsfach Humanistische Lebenskunde. Es kann an Berliner Schulen gleichberechtigt statt Religionsunterricht gewählt werden.

Grundlage des Lebenskundeunterrichts sind wissenschaftliche Erkenntnisse über die Natur und die Gesellschaft.  Unser Ziel ist, Lebensorientierungen zu vermitteln, die auf weltlich-humanistischen Traditionen beruhen. Im Mittelpunkt stehen Verantwortung, Selbstbestimmung, Solidarität und Toleranz.

Was passiert im Unterricht?

Lebenskunde orientiert sich an den Erfahrungen, Gefühlen und der Gedankenwelt der Schülerinnen und Schüler. Ihre Lust, die Umwelt und sich selbst zu erleben und zu erkennen sowie ihre Fragen nach dem Sinn des Lebens prägen den Unterricht. Dabei knüpft Lebenskunde an das in anderen Fächern erworbene Wissen an. Die Schülerinnen und Schüler werden ermuntert, über sich und die Welt nachzudenken und Standpunkte aus nichtreligiöser, humanistischer Sicht zu entwickeln. Dabei lernen sie auch Gedanken anderer Religionen und Weltanschauungen kennen, denen sie im Alltag begegnen oder die weltweit bedeutsam sind.

Inhaltliche Grundlage gibt ein Rahmenplan aus drei Lernfeldern:

  • Das Individuum im sozialen Umfeld
  • Verantwortung für Natur und Gesellschaft
  • Weltdeutungen und Menschenbilder

Darüber hinaus können Schülerinnen und Schüler eigene Themen in den Unterricht einbringen.

In kleinen Gruppen ist genug Raum für das einzelne Kind. Wir arbeiten mit künstlerischen Methoden wie Malen, Theater und Film, spielen gemeinsam, üben das Gespräch im Kreis, Kurzvorträge in Gruppen und das Entspannen.

Themen in der Grundschule sind u.a.:

  • „Dich find ich gut“ – Freunde finden und verschieden sein
  • „Ich kann nicht alles können“ – Stärken und Schwächen
  • „Wohin mit meiner Wut?“ – Umgang mit Gefühlen
  • „Frische Luft aus der Konserve“ – Natur und Umweltschutz
  • „Dem Leben selber einen Sinn geben“ – Weltlicher Humanismus
  • „Wie sieht das Jahr 2021 aus?“ – Zukunftsängste und Zukunftshoffnungen
  • „Götter, Gurus, Heilige“ – Nachdenken über die Religionen der Welt
  • „Der Tod gehört zum Leben“ – Umgang mit Trauer und Verlust
  • „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – Kinderrechte
  • „Können Blumen glücklich sein?“ – Gemeinsam philosophieren

Wer kann teilnehmen?


Der Lebenskundeunterricht ist für alle Schülerinnen und Schüler offen, kostenlos und ohne Noten. Die Eltern unterschreiben für die Teilnahme ein Anmeldeformular. Derzeit wird Lebenskunde an der Spreewald Grundschule mit einer Stunde in der Woche unterrichtet und ist in den Stundenplan integriert.

Wer ist für den Lebenskundeunterricht verantwortlich?

Für die Durchführung und Gestaltung des Faches Humanistische Lebenskunde ist der Humanistische Verband Deutschlands, Landesverband Berlin-Brandenburg KdöR, verantwortlich. Er qualifiziert die Lehrkräfte und übt die Fach- und Dienstaufsicht aus.

Rechtliche Grundlage ist § 13 des Berliner Schulgesetzes.

Lebenskundelehrerin

Monika Fabri ist die Lebenskunde-Lehrerin der Spreewald-Grundschule. Sie ist erreichbar über
fabri@spreewald-grundschule.de

Wenn Sie mehr über Lebenskunde erfahren wollen:

Tel.: 030 – 613 904 60

Anschrift

Spreewald-Grundschule
Pallasstraße 15
10781 Berlin

Kontakt
Telefon:
(030) 90 27 77 151
Telefax:
(030) 90 27 74 366
Themen
Copyright © 2020 Spreewald Grundschule. Alle Rechte vorbehalten.